CINEBRASIL im März zum 10. Mal im Babylon

Das brasilianische Filmfestivals CINEBRASIL findet vom 13.-18. März zum 10. Mal im Babylon statt. Wie immer ist eine Auswahl der interessantesten aktuellen Filme Brasiliens zu sehen.

Berlin, den 30. Januar 2015.
Das Filmfestival CINEBRASIL lädt vom 13.-18. März erneut zu einer Reise in die unterschiedlichsten Regionen und Lebensweisen Brasiliens ein. Im Kino Babylon werden auch in diesem Jahr sechs Filme abseits des brasilianischen Mainstreams gezeigt.
Der Spielfilm “O Senhor do Labirinto” erzählt die Geschichte von Arthur Bispo do Rosário, der im Jahr 1909 in Sergipe als Nachfahre afrikanischer Sklaven geboren wurde und in Rio unter höllischen Überlebensbedingungen Objekte aus urbanem Abfall schuf, die ihn posthum als außergewöhnlichen Künstler sowohl in Brasilien als auch international bekannt machten.
??????Der Film wird am 13. und 17. März jeweils um 20.00 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs gezeigt. Im sehr lebendigen Film “Os Pobres Diabos” mit dem großartigen Schauspieler Chico Diaz  tourt der chaotische “Gran Circo Teatro Americano” durch verschiedene kleine Städte des brasilianischen Hinterlandes. Inspiriert von den komödiantischen Strukturen der traditionellen “literatura do cordel” aus dem Nordosten Brasiliens bewegen auch hinter den Kulissen Liebe und Tragödien das Leben der Truppe.

 

evento-berlin-cinema-01Der Dokumentarfilm “Um Filme de Dança” beleuchtet auf sehr eindrucksvolle Weise die Geschichte des afrobrasilianischen Tanzes und versammelt einige seiner wichtigsten Vertreter. Er ist eine Hommage an die Geschichte des schwarzen Körpers, der Autor und Herr seines eigenen Tanzes ist. “Amor, Plástico e Barulho” zeichnet das Porträt zweier Frauen, die Kolleginnen in derselben Brega Band sind, einem romantischen und sinnlichen Musikstil, der in den Vororten der brasilianischen Städte sehr verbreitet ist.
Der Dokumentarfilm „Cidade de Deus 10 Anos Depois“ von Cavi Borges und Luciano Vidigal geht der Frage nach, was 10 Jahre nach dem Welterfolg von “City of God” aus den 200 Laiendarstellern geworden ist. In dem spannenden Dokument, das an ein Stück Filmgeschichte anknüpft, erzählen Seu Jorge und andere Darsteller aus ihrem jetzigen Leben.
Aufgrund des großen Erfolgs beim Cinebrasil 2014 wird die von “Little Miss Sunshine” inspirierte Komödie “Colegas” zum zweiten Mal gezeigt. In dem Roadmovie, in dem erstmalig im brasilianischen Film Schauspieler mit Down- Syndrom in den Hauptrollen zu sehen sind, machen sich drei Freunde auf die Suche nach der Erfüllung ihrer Träume.
Ein Höhepunkt des fünftägigen Festivals ist das Konzert der brasilianischen Sängerin Nêga Lucas am 14. März um 20.00 Uhr im Babylon. Zusammen mit ihrer Band verzaubert die talentierte Sängerin aus Minas Gerais, die inzwischen in Barcelona lebt, mit einer Mischung aus Samba, Jazz und afrobrasilianischer Musik. Das farbenfrohe Hybrid bringt eine ordentliche Portion Spontanität, Emotionalität und Wärme ins spätwinterliche Berlin.
Weitere Informationen erhalten Sie bei:
cinema negro Filmproduktion GmbH 
schönhauser allee 32, 10435 Berlin  telefon + -030- 856 14 608
mail: info@cinemanegro.de    www.cinemanegro.de    www.cinebrasil.info

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————